Mehr Lebensbalance: 5 Tipps

Kennst du das? EINER deiner Lebensbereiche nimmt sehr viel deiner Zeit in Anspruch - zum Beispiel deine Arbeit oder deine Karriere?

Kennst du das? EINER deiner Lebensbereiche nimmt sehr viel deiner Zeit in Anspruch – zum Beispiel deine Arbeit oder deine Karriere? Oder ist es so, dass du schon bewusst für deine Lebensbalance sorgst? 

Vielleicht kommen einzelne Lebensbereiche immer wieder zu kurz – Zum Beispiel Familie, Freunde, Hobbys, Sport, Erholung, Spaß?

Für eine überschaubare Zeit ist das kein Problem. Aber auf Dauer ist es wichtig für eine gesunde Lebensbalance zu sorgen, damit du gesund bleibst – körperlich und psychisch. Du brauchst positiven Dingen im Leben, die dir guttun und mit denen du deine “Energie-Depots“ wieder auffüllen kannst. Dazu gehören die genannten Lebensbereiche.

Wenn du das Gefühl hast, dass dein Leben gerade nicht in Balance ist, bekommst du in diesem Beitrag 5 Tipps für mehr Lebensbalance.

Was ist Lebensbalance?

Lebensbalance ist nichts Esoterisches oder Abgedrehtes. Es ist eine Frage der körperlichen und psychischen Gesundheit. Unter dem Begriff Lebensbalance versteht man ein Gleichgewicht der unterschiedlichen Lebensbereiche. Das Ziel der Lebensbalance ist, dass man sich gut fühlt und auf Dauer leistungsfähig und gesund leben kann.

Wenn im Leben die Balance verloren geht und wichtige Lebensbereiche kaum mehr stattfinden, kann das unter anderem zu Unzufriedenheit, Stress, Belastungen, Sorgen und Ängsten führen. Im weiteren Verlauf treten häufig auch andere Symptome auf, wie zum Beispiel Schlafstörungen, Kreislauferkrankungen, Verdauungsstörungen, Kopfschmerzen, Rückenbeschwerden oder auch andere körperliche Schmerzen.

Hinweis: Diese Symptome können die Folge eines Ungleichgewichts der Lebensbereiche sein, sie können aber natürlich auch andere Ursachen haben.

Welche Lebensbereiche gibt es?

Die Abgrenzung und Bezeichnung der Lebensbereiche ist immer individuell von der Person abhängig. Auch die Reihenfolge der Wichtigkeit kann sich unterscheiden.

Für viele Menschen sind die folgenden Lebensbereiche am bedeutendsten:

  • Familie
  • Partnerschaft / Liebe
  • (andere) Soziale Kontakte (z.B. Freunde und Kollegen)
  • Beruf / Arbeitsleben
  • Gesundheit
  • Finanzen
  • Unterhaltung, Freude / Spaß, Lebensfreude

Jeder dieser Bereiche spielt in dem Leben der meisten Menschen eine Rolle und hat Aufmerksamkeit und Zeit verdient.

Welche Rolle spielt Balance im Leben?

Bei vielen Menschen haben sich die Prioritäten (bzw. die Zeit, die wir dafür investieren) über die Jahre verschoben. Häufig aber leider nicht so, dass es für diese Menschen vorteilhaft ist. Meist werden in unserer Gesellschaft der Beruf und die Finanzen als Lebensbereiche überbetont, so dass zu wenig Zeit und Aufmerksamkeit für die anderen wichtigen Bereiche gibt.

Menschen haben grundlegende Bedürfnisse: Dazu gehören unter anderem Sozialkontakte, körperliche Bedürfnisse (inkl. Bewegung), Sicherheitsgefühl und Erholung bzw. Ruhepausen. 

Diese Bedürfnisse werden oft mit der Zeit verdrängt oder vergessen, weil die Pflichten und Sorgen des Alltags zu sehr in den Vordergrund rücken. Das funktioniert eine Zeit lang ohne größere Probleme, aber auf Dauer tritt eine innere Unzufriedenheit oder gar eine innere Leere auf und psychische Erkrankungen (wie z.B. Depression oder Burnout) oder körperliche Beschwerden können die Folge sein.

Das kannst du dir so vorstellen, wie verschiedene Kochtöpfe die ständig auf dem Herd stehen, aus denen du immer wieder etwas schöpfen kannst: Wenn du immer nur davon nimmst, die Beilagen und das Gemüse aber nie auffüllst, hast du irgendwann nichts mehr davon übrig: Deine Ernährung besteht nur noch aus einer Komponente. Sie wird einseitig und ungesund.
Es schmeckt mit der Zeit auch immer mehr fad – es macht also keine Freude

Deshalb ist es so wichtig, immer wieder dafür zu sorgen, dass wir diese “Töpfe“ auffüllen – u.a. durch…

  • Zeit und Aufmerksamkeit für Familie, Freunde oder gute Kollegen
  • Zeit für deinen Körper, für Bewegung und Entspannung
  • Zeit für dich selbst, für deine Bedürfnisse und für deine Persönlichkeitsentwicklung
Lebensfreude ist wichtig für die langfristige Gesundheit

Es ist also entscheidend, dass wir gut für uns selbst sorgen und auf Dauer für eine Balance der wichtigen Lebensbereiche sorgen. Das wird niemand für uns übernehmen – das müssen wir selbst tun.

Und es ist wirklich wichtig! Ohne Gesundheit ist alles nichts.

Wie führt ein Ungleichgewicht zu Burnout?

Wenn wir nicht mehr für ein gesundes Gleichgewicht der Lebensbereiche sorgen, verbrauchen wir auf Dauer mehr Energie, als wir wieder aufladen können. Wir verpassen die Möglichkeit, durch positive Erlebnisse, durch positive Sozialkontakte, durch Freude, Bewegung, Entspannung und Erholung wieder Energie aufzutanken.

Wie es sicherlich jeder vom Auto kennt: Wenn wir immer nur fahren und nie auftanken, dann ist irgendwann der Tank leer. Wir werden erst langsamer und bleiben dann ganz stehen. Nichts geht mehr. Ein Burnout bzw. ein tiefer Erschöpfungszustand ist die Folge. Wir haben über unsere Energiereserven hinausgelebt und müssen nun die Zeche dafür bezahlen. Für unsere psychische Gesundheit ist ein Ausgleich der Lebensbereiche wichtig.

Die gute Nachricht: Diesen Zustand können wir rechtzeitig vorbeugen, in dem wir auf einen gesunden Ausgleich der Lebensbereiche sorgen. Und falls wir nicht rechtzeitig handeln und dann doch in der Burnout-Falle landen, gibt es ebenfalls gute Strategien und Methoden, um aus diesem Loch wieder herauszukommen.

Selbstwert und Abgrenzung als Basis für Lebensbalance

Wer alle Erwartungen von anderen Menschen erfüllen will, wer schwer „Nein“ sagen kann und anderen keine Grenzen setzt, um die eigenen Bedürfnisse zu erfüllen, der landet mit der Zeit meistens im Ungleichgewicht der Lebensbereiche. Dann wird nämlich der Druck auf die eigene Person immer mehr zunehmen und die eigene Zeit wird durch andere Personen beansprucht. Gleichzeitig sinken damit auch Wertschätzung und Dankbarkeit der anderen Personen für diese Zeit und die Leistung.

Aber die anderen Menschen werden wir nicht ändern. Wir können uns nur selbst ändern bzw. lernen, anders zu handeln und zu kommunizieren. Dafür ist es wichtig, dass wir ein gesundes Selbstwertgefühl entwickeln, uns erlauben „Nein“ zu sagen und für unsere Bedürfnisse einzustehen. Die erforderliche Fähigkeit der Abgrenzung gegenüber den Forderungen und Erwartungen von anderen Menschen ist wichtig und wir können sie lernen, wenn wir sie noch nicht haben

Um das zu erreichen, helfen praxisbewährte Coaching-Methoden aus dem Bereich der Persönlichkeitsentwicklung. Damit wird die Grundlage für die wertvolle Lebensbalance geschaffen, die so wichtig für unsere langfristige Leistungsfähigkeit, Erholung und Lebensfreude ist.

5 Tipps für mehr Balance im Leben

Tipp 1: Mache dein Wohlbefinden zu deiner ersten Priorität.

Arbeitsleistung und Geldverdienst sind sicherlich wichtig. Aber viel wichtiger sind deine Gesundheit und deine Lebensenergie: Wenn du dich nicht um deine Lebensbalance und damit um die Erhaltung deiner Energie kümmerst, wirst du auf Dauer auch nicht mehr leistungsfähig sein. Du landest im Burnout, in vielen Fällen führt das sogar zu langer oder dauerhafter Arbeitsunfähigkeit.

Dann bricht dir vielleicht auch noch der letzte Lebensbereich weg, auf den du dich bisher fokussiert hast: Deine Leistung im Beruf. Deine Leistungsfähigkeit mag ein wichtiger Teil deines Lebens sein, aber du bist wesentlich mehr als das! Werde dir bewusst, dass du als Mensch wichtig und wertvoll bist – unabhängig von deiner Leistung. Mach dir klar, was du als Mensch brauchst, damit es dir wirklich gut geht. Und sorge dafür, dass du das für dich bekommst. Falls dieser Gedanke merkwürdig ist oder du ihn mit Unsicherheit und Angst verbindest, gibt es auch dafür gute Wege, um das zu lernen.

Tipp 2: Achte auf deinen Körper, auf Bewegung und die so wichtigen sozialen Beziehungen

Nimm dir z.B. bewusst Zeit für Partnerschaft, Familie und Freunde.

Bewege dich regelmäßig (es muss nicht gleich in Leistungssport ausarten). Wer den eigenen Körper und die wichtigen Beziehungen nicht pflegt, wird irgendwann feststellen, dass sie nicht mehr intakt sind.

Tipp 3: Sorge für einen bewussten und gesunden Ausgleich deiner Lebensbereiche

Sie sollten sich über einen Zeitraum von höchstens 6 Wochen gesehen immer wieder in Balance befinden.

Also z.B.: Wenn du 4 Wochen intensiv arbeiten musst, weil z.B. ein wichtiger Termin ansteht oder ein Auftrag zu erledigen ist, sorge danach bewusst für Dinge, die dich entspannen. Und die deiner Psyche und deinem Körper guttun.

Tipp 4: Frage dich: Worauf möchtest du später einmal zurückblicken können, wenn du alt bist?

Wie soll denn im Alter deine Lebensbilanz aussehen?

Was möchtest du erreicht haben? Wovon möchtest du erzählen können? Was möchtest du auf keinen Fall verpasst haben?

Die wenigsten Menschen wünschen sich dann, dass sie noch mehr Zeit mit ihrer Arbeit verbracht hätten – sondern meistens, dass sie mehr Zeit mir Familie, Freunden, Hobbys, Erlebnissen und schönen Dingen verbracht hätten. Mit Lebensfreude.

Die Zeit lässt sich dann nicht mehr zurückdrehen – deshalb handle besser jetzt, wenn du erkennst, dass du im Moment nicht die Balance im Leben hast, die du dir wünschst.

Tipp 5: Übernimm Verantwortung für dich selbst und für dein Handeln!

Als Kind waren deine Eltern für dich verantwortlich. Vielleicht haben sie es gut gemacht, vielleicht haben sie aber auch viele Fehler gemacht.

Als Erwachsener bist (nur) du selbst für dich, deine Gesundheit, dein Wohlbefinden und dein Lebensglück verantwortlich. Wir können immer anderen die Schuld geben, warum wir nicht das tun können, was uns guttun würde: 

Der Chef ist schuld oder der Partner, die Kinder, Eltern, Sachzwänge, Hypotheken, finanzielle Zwänge. Vielleicht auch die Gesellschaft oder „die da oben“. Vielleicht auch die Deutsche Bahn mit ihren Zugverspätungen, die Hersteller von Software oder die Mobilfunkbetreiber mit den Funklöchern.

Aber meistens liegt das Problem nicht dort. Sondern darin, dass du andere Prioritäten gewählt und andere Entscheidungen getroffen hast. Oder du hast anderen Menschen die wichtige Entscheidungen und Verantwortung über dein Leben überlassen.

Entscheide dich und gehe die Veränderung an

Wenn bei dir etwas gerade nicht so in Balance ist, dann muss es nicht so bleiben. Du kannst viel mehr verändern, als du vielleicht denkst. Und mit professioneller Unterstützung durch einen Coach, der das nur zu gut aus eigener Erfahrung kennt und einem klaren Blick, wird es viel einfacher und schneller gehen, das zu schaffen, was du dir wünschst und was dir gut tut.

Wenn du dich über einige Möglichkeiten interessierst, um diese Fähigkeiten zu entwickeln, dann schau dir mein Angebotspaket 3 für mehr Lebensbalance und Lebensfreude an.

Oder lass dich kostenlos und unverbindlich beraten – vereinbare einfach einen Termin für ein Erstgespräch (ca. 30min).

Lerne mich gerne auch über meinen Podcast „Der Burnout Berater“ kennen.


Kategorien

Ralf Maier ist dein Burnout Coach

Hallo, ich bin Ralf!

Auf meinem Blog findest du hilfreiche Tipps und Tricks zur Stressbewältigung, Burnout-Bekämpfung, Burnout-Prävention für Unternehmen und für ein erfülltes Leben mit Lebensfreude. Mach’s dir leichter und erfahre hier, wie das geht.

Folge mir auf